Nachdem wir den Norden und den inneren Teil der Türkei schon bei unserer Hinreise bestaunt haben, sind wir nun ganz gespannt auf den Süden.

Von Mersin fahren wir nun immer entlang der Küste über Anamur, Antalya bis Marmaris. Was wir sehen, sind Tausende von Gewächshäusern, in denen Bananen, Tomaten oder Auberginen gezüchtet werden. Von einer schönen und natürlichen Küstenlandschaft ist nicht mehr viel zu sehen.

In der Nähe von Antalya sind es tausende Hotelburgen, die die Küstenlandschaft verschandeln. Wir fahren fast 150 km nur an Hotelburgen vorbei und sehen kaum mal das Meer.

Die Produkte werden gleich an der Straße angeboten.

Erst in der Nähe von Marmaris entdecken wir wieder schöne Buchten und ein glasklares türkisfarbenes Meer.

Entlang des Mittelmeeres gibt es viele gut erhaltene archäologische Ausgrabungsstätten. Bei Serik in Aspendos bestaunen wir ein römisches Theater, es ist eines der besterhaltensten und größten Theater aus der Antike. Es wird immer noch für Aufführungen genutzt. Wir sind nicht nur über die Größe des Theaters erstaunt, sondern vor allem über die tolle Akustik.

  

In der Nähe der Stadt Demre liegt der kleine Ort Myra, hier war der Wirkungsort vom Heiligen Nikolaus. Die St. Nikolaus Kirche wird insbesondere zu kommerziellen Zwecken regelrecht vermarktet, vor allem für russische Touristen. Unzählige Verkaufsstände mit Ikonnen und anderen Andenken säumen den Weg zur Kirche. Auch der Eintritt zum Gotteshaus ist kostenpflichtig. Wir besichtigen nur die Kirche von außen, in der St. Nikolaus Bischof war. Anschließend besichtigen wir die sich in der Nähe befindlichen lykischen Felsengräber und das römische Theater.

  

Lykische Felsengräber und das römische Theater

Unseren letzten Tag in der Türkei verbringen wir bei warmen 17 Grad am Meer, essen frisch geerntete Mandarinen und Orangen und genießen die Sonne.

Am nächsten Tag fahren wir über die Bergkette nach Canakkale und werden mal wieder vom Winter überrascht. Sonnten wir uns gerade noch am Meer, fanden wir uns plötzlich im Schneetreiben wieder und das in der Türkei!

 

Aber der Schnee passte ganz gut zu der immer kleiner werdenden Adventskette in unserem Bus 🙂

Von Canakkale aus fahren wir nun zur Grenze nach Griechenland.